Posted On 04/02/2020 By In V wie Verantwortung With 249 Views

Konzeptpapier

Historische Formel Vau Europa. Startklar für die Zukunft!

(Konzept- und Diskussionspapier V03, Stand: 15.01.2020)

Um die Zukunft der Serie und des Vereins zu sichern, gestaltet die Historische Formel Vau Europa ab 2020 ihre Veranstaltungen auf Rennstrecken und in der Vereinsarbeit umweltbewusst und klimaneutral, wirkt dabei in Vorbildfunktion im Motorsport und gibt die entwickelten Erfahrungen und Kompetenzen auch nach außen weiter.

Dazu werden ab 2020 folgende Maßnahmen verwirklicht und durch eine vom Vorstand beauftragte Projektgruppe gesteuert.

Fahrbetrieb

  • Die beim Fahrbetrieb der internationalen Serie „DMV-Formel Vau“ anfallenden Emissionen werden ab der Saison 2020 durch Klimaschutzzertifikate bzw. Spenden zur Wiederherstellung von Mooren in Deutschland ausgeglichen.
  • Die internationale DMV-Formel-Vau fährt (seit vielen Jahren erfolgreich) im Gleichmäßigkeitsmodus. Dieses Format dient dem material- und umweltschonenden Erhalt automobilhistorisch bedeutsamen Kulturgutes.
  • Die Nennungen für den Fahrbetrieb werden online abgegeben und sind papierlos.
  • Es finden grundsätzlich jeweils zwei (oder drei) Wertungsläufe im Rahmen eines Events statt, um die Aufwände für An- und Abreise gering zu halten.
  • Es werden Schalldämpfer empfohlen bzw. gem. der vom Veranstalter vorgegebenen Bedingungen verwendet. Fahrzeuge der Klasse 7 („Moderne Formel Vau“) sind mit Katalysatoren ausgerüstet.
  • Es wird versuchsweise in der Saison 2020 ein mit Bioethanol betriebenes Fahrzeug eingesetzt (Einzelheiten für die Serie regelt ein Bulletin).
  • Transport-Fahrgemeinschaften zu den Rennveranstaltungen werden aktiv angeregt und unterstützt.

Fahrerlager

  • Die Rennfahrzeuge werden bei Veranstaltungen statisch mit Bodenschutzmatten für austretende Flüssigkeiten versehen präsentiert.
  • Die Teams sind angehalten, Reinigungsmittel möglichst sparsam zu verwenden und dabei auf umweltschädliche Produkte zu verzichten.
  • Am Infopoint der Serie wird Gehörschutz für Kinder bereitgehalten und aktiv angeboten.
  • Für die Mobilität im Fahrerlager wird den Teams die Verwendung von Fahrrädern empfohlen.
  • Es findet eine Abfalltrennung gem. der jeweiligen Entsorgungskonzepte der Rennstreckenbetreiber statt.
  • Beim jährlichen European-Formula-Vee-Festivals erfolgt die Prämierung des Teams, das im zurückliegenden Jahr die Idee der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes in der Serie besonders wirkungsvoll zur Geltung gebracht hat („Vau wie Verantwortung-Umwelt-Pokal“).

Green Catering

  • Beim Catering werden ausschließlich kompostierbare Geschirrprodukte (PLA) bzw. Mehrweggeschirr, Mehrwegbesteck und Gläser verwendet. Es werden keine Plastikprodukte verwendet.
  • Die Teams werden mit Mehrwegtassen ausgestattet.
  • Es wird empfohlen, eigenes Mehrweggeschirr mitzubringen.
  • Beim Catering werden regionale und saisonale Produkte aus ökologischem Landbau und Produkte aus fairem Handel (fairtrade-deutschland.de) bevorzugt.
  • Es werden bevorzugt Mehrwegflaschen verwendet.
  • Übrig gebliebene Speisen werden an Mitglieder bzw. an gemeinnützige Organisationen übergeben, soweit die geltenden Hygienevorschriften das zulassen.

Vereinsarbeit

  • Vorstandssitzungen werden i.d.R. als Hangout-Konferenzen virtuell durchgeführt.
  • Es werden Fahrgemeinschaften zu den Vereinsveranstaltungen (Mitgliederversammlungen, Treffen usw.) empfohlen bzw. aktiv angeregt (Hinweise bei der Anmeldung oder per Doodle-Abfragen).
  • Die Veranstaltungsorte für die jährliche Mitgliederversammlung werden mit Blick auf die bequeme Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgewählt. Sie sollen zudem so gelegen und beschaffen sein, dass das Prinzip der „kurzen Wege“ verwirklicht werden kann.
  • Für die Jahreshauptversammlungen wird von der jeweilig beauftragten Projektgruppe ein Umweltkonzept erstellt (Grundlage: dieses Konzept sowie der „Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen“ des Umweltbundesamtes).
  • Im Rahmen der Mitgliederversammlung werden in Absprache mit den örtlichen Behörden Baumpflanzungen bzw. alternativ andere regionale Maßnahmen/Projekte des Klimaschutzes durch vom Vorstand aufgerufene Spenden der Teilnehmenden finanziell unterstützt.
  • Es erfolgt (ab 2021) eine Vorab-Berechnung der mit der Veranstaltung verbundenen Treibhausgas-Emissionen und gem. Vorstandsbeschluss eine Kompensation (Veranstaltungszertifikat).
  • Für Rahmenprogramme (Jahreshauptversammlungen, Legendentreffen) werden fußläufig organisierbare Events präferiert bzw. Shuttlefahrzeuge bereitgestellt.
  • Für Verköstigung und Verpflegung werden ausschließlich wiederverwendbare Materialien (z.B. Geschirr) verwendet.
  • Für Verköstigung und Verpflegung werden regionale und saisonale Produkte aus ökologischem Landbau und Produkte aus fairem Handel (www.fairtrade-deutschland.de) bevorzugt.
  • Im Rahmen von Versammlungen wird möglichst leitungsgebundenes Trinkwasser in Karaffen angeboten.
  • Die Einladungen und Sitzungsunterlagen werden grundsätzlich elektronisch zur Verfügung gestellt. Sollten Papierausdrucke nötig sein, wird hierfür nach Möglichkeit Recyclingpapier genutzt. Handouts und dergleichen werden möglichst doppelseitig bedruckt.
  • Geschenke, Pokale, Auszeichnungen und Werbematerialien sollten umweltgerecht und sozial verträglich hergestellt sein.
  • Sozialer Aspekt: Im Rahmen der Veranstaltungen der Historischen Formel Vau Europa werden nach Möglichkeiten regionale soziale Projekte vernetzt bzw. kleine Gruppen benachteiligter Menschen zu den Veranstaltungen eingeladen.

Formel V-orschung

  • Es wird versuchsweise in der Saison 2020 ein mit Bioethanol betriebenes Fahrzeug eingesetzt (Einzelheiten für die Serie regelt ein Bulletin). Dazu werden Erfahrungen der Formula Vee in Brasilien genutzt. Dieser Einsatz wird beforscht und evaluiert.
  • Möglichkeiten, Formel-Vau-Rennfahrzeuge alternativ mit synthetischen Kraftstoffen zu betrieben werden geklärt. Ggf. wird auch dazu ein Pilotprojekt mit einem Fahrzeug ins Leben gerufen.
  • Es wird eine Kooperation mit einem Hochschulinstitut für Fahrzeugtechnik angestrebt.

Grundsätzlich gilt für alle Maßnahmen das Prinzip Vermeiden – Reduzieren – Kompensieren.

Wie im Leitfaden für die nachhaltige Organisation von Veranstaltungen (Umweltbundesamt, S. 17) vorgesehen, erfolgt zu diesem Konzept eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit, um auch andere Veranstalter und Organisationen im Historischen Motorsport für das Thema zu sensibilisieren und zu gewinnen. Bei Bedarf bietet die Historische Formel Vau Europa hierfür Beratung an.

Quellen:

 Projektgruppe der Historischen Formel Vau Europa e.V.

Lara-Luisa Link, Thomas Cramer, Anselm Gröning, Thomas Renn, Frank Orthey (Leitung)

 

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.