Posted On 26/02/2019 By In Formel Vau - Zweivergaser (1973 – 1976) With 112 Views

Kaimann

Steckbrief

Nummer: HFVE-FV-1975-030
Fahrzeug registriert am: 11.2.2009
Formel Vau 1300 Zweivergaser
Hersteller: Kurt Bergmann, Wien/A; Kaimann
Baujahr: 1975
Rahmen-Nr: 137505
Motorenbauer: Oskar Zöllner
MotorNr:
Motorleistung ca.: 100 PS
Originalzustand: Ja
Änderungen:
Aktuelle Fahrzeugpapiere: Ja
Aussteller / Nr:  DMSB : D – 5504 (HTP)
Alte Fahrzeugpapiere: Ja
Aussteller / Nr: 8/6294 / 75, ONS-Pass
H 1814/01, Hist. FiA-Wagenpass
Vorbesitzer:
1. Andrea MOREL, — / Schweiz
2. Rudi NIGGEMEIER, Salzkotten / Deutschland
3. Siegfried JANZEN, Düsseldorf / Deutschland
4. Karl-Heinz SOLL, Erkrath / Deutschland
5. Erich ROSTEK -JEHRO-Racing-, Vlotho / Deutschland
6. Dieter Knorrenschild
7. Rudi Raml
Aktueller Besitzer:
Standort: Wien
Email:

Weitere Besonderheiten:
Aufgrund der Originalität und des belegbaren historischen Hintergrund vom Formel Vau Kaimann wurde der Rennwagen in den vergangenden Jahren bei exclusiven Motorsport-Events ausgestellt. Dieses war u.v.a. mehrmals der Fall bei der "Bremen Classic Motorshow". Ein absolutes "Highlight" war die Austellung des Formel Vau Kaimann auf dem Stand der "Autostadt" Wolfsburg bei der "Techno Classica Essen 2008"!

Die Geschichte des Fahrzeugs

Der Formel Vau 1300 Kaimann wurde mit der Fahrgestell-Nr. 13 7505 durch Kurt Bergmann-Racing in Wien / Österreich 1975 gebaut. Erstbesitzer war der Schweizer Hotelier Andrea Morell, der mit dem Rennwagen in der "Zentraleuropäischen Meisterschaft Formel Vau 1300" 1975 gleich den 2. Platz in der Gesamtwertung belegte.

1976 verkaufte Morell den Formel Vau Kaimann nach Deutschland, an Rudi Niggemeier aus Salzkotten. Rudi Niggemeier wurde mit dem Kaimann Deutscher Meister 1976 in der "Formel Vau 1300 ONS-Pokal-Serie"!

Der Formel Vau Kaimann wurde ab der Saison 1977 bis zum Saisonende 1979 von Siegfried Janzen / Düsseldorf und Karl-Heinz Soll / Erkrath erfolgreich bei Rundstreckenrennen und Bergrennen eingesetzt. Ende 1979 ging der Wagen in den Besitz von Erich Rostek aus Vlotho und wurde vom JEHRO-Racing-Team in den 80-er Jahren an vielen Bergrennen u.a. "Schaumburg", "Höxter" mit viel Erfolg eingesetzt. Auch sah man in dieser Zeit den Formel Vau auf vielen Rundstrecken in Europa.

Der Kaimann wurde Ende 1979 und Anfang 2001 restauriert. Im Mai 2001 wurde für den Rennwagen der "Hist. FiA-Wagenpass" beantragt, welcher dann am 13.06.2001 durch den DMSB ausgestellt wurde. Ab der Saison 2001 wurde der Formel Vau von Erich Rostek dem "Restaurator" Dieter Knorrenschild zur Verfügung gestellt, der somit an historischen Rundstreckenrennen und Bergrennen erfolgreich teilnahm.

Im Mai 2005 kam es zum bisher letzen Besitzerwechsel. JEHRO-Racing übertrug den Formel Vau 1300 Kaimann an Dieter Knorrenschild aus Minden. Der Kaimann wird bei hist. Runstreckenrennen und auch in der DMSB-Serie "Classic-Berg-Cup" eingesetzt. Im Jahr 2006 wurde D.Knorrenschild mit dem Formel Vau 1300 Kaimann Meister der "Formelklasse" im Classic-Berg-Cup und Fünfter in der Gesamtwertung. Am 21.08.2007 wurde ein DMSB-HISTORIC-TECHNICAL-PASSPORT (HTP) für den Kaimann ausgestellt.

Weitere Fahrzeugbilder

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar