Posted On 12/12/2020 By In News/ Berichte, Uncategorized With 2077 Views

Formel Vau trauert um Walter Lechner sen.

Die Historische Formel Vau Europa trauert um eine ihrer Legenden. Walter Lechner sen. sicherte sich 1982 im RALT nicht nur die letzte deutsche Meisterschaft, sondern auch den Europameistertitel. Später startete er höchst erfolgreich in der Interserie, nahm an den 24 Stunden von Le Mans teil und bestritt Tourenwagenrennen. Nach Ende seiner aktiven Fahrerkarriere widmete er sich seiner 1975 gegründeten Rennfahrerschule und seines Rennteams, das weltweit mit unzähligen  Siegen auf sich aufmerksam machte.

Wie kann anderer prägte er die österreichische Rennsport-Landschaft. Durch seine Schule gingen unter anderem Rennsportgrößen wie Toto Wolff, Franz Tost, Roland Ratzenberger, Stefan Bellof, Alexander Wurz oder Rene Rast.

Als Teambesitzer war er mit seinen beiden Söhnen Robert und Walter junior gemeinsam sensationell erfolgreich: Den renommierten Porsche Supercup, der im Rahmen der Formel 1 fährt, haben Lechner-Autos in den vergangenen 16 Jahren elf Mal gewonnen.

Der Formel Vau blieb er immer verbunden. So hegte er lange den Plan, sein Meisterauto von 1982, das in den Lechner-Hallen steht, im Rahmen der HFVE noch einmal zu bewegen – leider wurde daraus nichts. Seine freundliche Art und sein herzliches Wesen werden uns immer in Erinnerung bleiben.

Unsere Gedanken sind bei der Familie.