01/15/19

Jahreshauptversammlung in München


Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Clubs lud die Historische Formel Vau Europa e.V. seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung nach München ein. Unweit des Tagungsortes, dem Hofbräukeller, war 1966 die Formel Vau Europa gegründet worden. Und auch die MAHAG, einer der Hersteller der Formel Vau-Historie hat hier immer noch seine Geschäftsräume.

Technik-Vorstand Robert Waschak und Mitglied Siegfried Filthaut hatten mit enormen Aufwand für die perfekte Organisation des Wochenendes gesorgt. Schon am Freitag fanden sich die ersten Mitglieder im bestens gelegenen Hotel Holiday Inn ein. Einige allerdings mit einer verzögerten Anreise, denn unglücklicherweise hatten auch Staatschefs aus aller Welt an diesem Wochenende als Tagungsstätte für ihre internationale Sicherheitskonferrenz ausgesucht. So waren einige Straßen zeitweise gesperrt worden. Dafür war es, dank der allerorten anzutreffenden Polizei, wohl die am besten gesichertste Jahreshauptversammlung der HVFE aller Zeiten.


Auch ein lange vorher geplanter Besuch des Landtags am Freitag, Teil der hervorragenden Rahmenprogramms, musste so abgesagt werden. Dank der guten Kontakte unseres Mitglieds Siegfried Filthaut wurde daraus eine äußerst interessante Besichtigung des Bayrischen Justizministeriums. Am Abend traf man sich dann bestens gelaunt zum „Come together“ im Hofbräukeller. Bei bayrischen Spezialitäten und leckerem Bier gab es ein großes „Hallo“ – gesellig wurde zusammen gefeiert.


Den Samstag Vormittag nutzten viele Mitglieder für die von Robert Waschak organisierte Tour durch die Bavaria Filmstudios. Andere nutzten das frühlingshafte Wetter zu einer Shopping-Tour oder für ein Kultur-Programm.
Um 13:30 startete dann der „offizielle Teil“ der Veranstaltung, die Jahreshauptversammlung.


Der Vorsitzende des Vorstands freute sich über die Rekordbeteiligung. 110 Mitglieder hatten sich für die Versammlung angemeldet, dazu kamen noch zahlreiche Angehörige, die sie begleiteten. Der Rückblick auf die vergangene Saison fiel positiv aus und auch die Zukunftsperspektive kann sich sehen lassen – auch 2019 erwartet die Mitglieder ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.


Für eine willkommene Abwechslung im Ablauf des Hauptversammlung sorgte ein famoser Vortrag von Moderatoren-Legende Rainer Braun, der es sich trotz einer ihn quälenden Grippe nicht nehmen ließ, die Versammelten mit seinen Geschichten aus der Gründungszeit der Formel Vau zu begeistern. Dabei holte er auch den Formel Vau Europapokalsieger Alfred Voglberger, einst für das MAHAG-Team aus München erfolgreich, auf die Bühne. Ihm folgten Günther Huber, Europameister 1967, sowie zwei MAHAG-Mechaniker, die Voglberger damals zur Seite standen.


Mitglied Dominique Nussbaumer präsentierte die Fortschritte der Formel-Vau-Szene in Frankreich. Dort ist vor einem Jahr ein Verein entstanden, für 2019 sind einige Veranstaltungen in Frankreich geplant, zu denen er auch die Mitglieder der HFVE einlud. Eine französische Abordnung will wiederum an der Stunde der Formel Vau im Oktober mit 10 Fahrzeugen teilnehmen.


Turnusmäßig standen drei Vorstandsposten zur Wahl. Einstimmig wurden der Verwaltungsvorstand (Wolfgang Rafflenbeul), der Vorstand Marketing & PR (Thomas Cramer) sowie der Vorsitzende des Vorstands (Benjamin Havermans) in Ihren Ämtern bestätigt.


Eine besondere Ehrung kam dann dem ehemaligen Vorsitzenden des Vorstands, Dr. Frank Orthey zuteil. Die Mitglieder wählten ihn einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins und würdigten damit seine Verdienste im Rahmen seiner Vorstandsarbeit und das darüberhinausgehende – und immer noch fortfahrende – Engagement für die Historische Formel Vau, insbesondere die Förderung der internationalen Verbindungen des Vereins.


Der gemütliche Teil begann mit einem vorzüglichen Abendessen, gefolgt von den feierlichen Siegerehrungen. Gesamtsieger der DMV Formel Vau 2018 wurde Robert Waschak aus Österreich, gefolgt vom Vorjahressieger Robin Kluth (Deutschland) und Timm Renn (Deutschland), der auch den Titel „Rookie of the year“ einheimste. Robert Waschak hob in seiner Dankesrede den historischen „Geist der Formel Vau“ hervor. Bei der letzten Veranstaltung des Jahres war er wegen eines defekten Keilriemen seines Austro-Vaus einem Ausfall nahe. Der Meisterschaftszweite Robin Kluth bot ihm sofort Hilfe in Form eines Austauschriemens an. Und dank der damit gewonnenen Punkte in Salzburg wurde Robert so Meister...  


Schöne Tradition ist auch die Ehrung des Clubmitglieds des Jahres sowie die Vergabe von Ehrennadeln. Zum Clubmitglied des Jahres kürte die unabhängige Jury Jan Tjassing, der sich mit seiner Unterstützung der Formel Vau Jugend und als allzeit bereiter technischer Ansprechpartner im Fahrerlager für diese Auszeichnung qualifizierte. Ehrennadeln erhielten Wolfgang Götz, Rüdiger Mager, Stephan Gremler sowie Heidi und Martin Märklin.

Das krönende Finale bildete – auch das ist eine schöne Tradition – der launig-launische Rückblick des frisch gekürten Ehrenvorsitzenden Frank Orthey. Gewohnt gekonnt und pointenreich blickte er unter dem Motto „Motorsport can be dangerous“ auf die vergangene Saison zurück.

Text: Thomas Cramer
Fotos: Astrid Orthey

Partner/Unterstützer

Nissens

Nissens

Oldesloer

Haenel

Ravenol

Ravenol    

Ravensberger
Schmierstoffvertrieb GmbH

Hoosier Rennreifen

Hoosier Rennreifen

Wittkuhn Tuning

Wittkuhn

Nächster Termin

12. - 14.4.2019

Hockenheimring

Tage Std Min Sek

Das Formel-Vau-Quartett
> Hier bestellen

Das Formel-Vau-Jubiläumsbuch
> Jetzt bestellen!




Die Historische Formel Vau ist eine Serie im Rahmen der

Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport (FHR)


Weitere News

Das Formel Vau-Quartett bestellen

Das Quartett ist zum Preis von 8 Euro inklusive Versand erhältlich. Zwei Quartetts zum Sonderpreis von 14 Euro (inkl. Versand).

Senden Sie eine E-Mail mit der gewünschten Anzahl, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an quartett@formel-vau.eu.