3. und 4. Lauf der Formel Vau 2015 in Oschersleben

Formel Vau gastiert beim Preis der Stadt Magdeburg in Oschersleben

Die zweite Auflage der "Formel Vau" in 2015 fand am Wochenende vom 08.05.2015 bis 10.05.2015 in Oschersleben nahe Magdeburg statt.

31 Starter aus fünf Nationen reisten in die Börde, um dort ein motorsportliches Wochenende zu verleben; diesmal ganz im Sinne der Rennsport-Kultur der 1960iger und 1970iger Jahre, ohne Hospitality und jeder mit eigenem Zelt, Camper, oder sogar unter freiem Himmel.

Für einige Fahrer war es der erste Besuch im Motopark und damit stand das freie Training am Freitag voll im Zeichen der Suche nach der Ideallinie und der Vermeidung von Drehern und „Kiesbettbesuchen“. Dennoch war sich die Fahrergemeinschaft bereits am Freitagabend in den Zelten und an den Grills einig: Oschersleben ist eine hervorragende Strecke für die historischen Formel Vau Fahrzeuge und die Rundenzeiten können sich noch weiter verbessern. Auch der Zuschauer bekommt hier aufgrund der Nähe zur Strecke historischen Motorsport zum Anfassen geboten.

Das Zeittraining am frühen Samstagmorgen wurde durch den DRM Piloten Joe Welzel dominiert. Er erreichte mit seinem modernen Formel Vau der Klasse 7 eine 1:44,439, die er sogar in den folgenden Läufen nochmals unterbieten konnte. Rob van Hoorn im Kaiman der Klasse 4 überzeugte ebenfalls mit einer überragenden Leistung und konnte den zweiten Platz in der Startaufstellung sicherstellen. Leider musste er den Klasse 4 Racer bereits in der Einführungsrunde zu ersten Lauf wegen mangelndem Öldruck abstellen. Titelverteidiger Manfred Benniniger (81!) im Mega platzierte sich auf Rang 3.

Dass der Kurs in der Börde auch den leistungsschwächeren Fahrzeugen ein echte Chance bot, zeigte Robin Kluth mit seinem Hick Formel Vau 1300 aus der Klasse 2.

Er erreichte einen unglaublichen vierten Startplatz vor einer ganzen Armada leistungsstärkerer Fahrzeuge.

Der erste Wertungslauf des Wochenendes konnte leider erst mit deutlicher Verspätung um 18:15 gestartet werden. Aufgrund zweier schwerer Gewitterfronten mit Starkregen und starken Windböen mussten weitere Rennen des Veranstalters entweder verlegt oder unterbrochen werden. Dies tat der guten Stimmung im Fahrerlager der „Historischen Formel Vau“ jedoch keinen Abbruch. Der spannende Lauf mit nur vereinzelten gelben Flaggen endete fast im Sonnenuntergang, der für die Piloten eine schöne Stimmung auf die Piste zauberte. Gesamtsieger wurde der derzeit fast unschlagbare Joe Welzel.

Der zweite Wertungslauf fand am Sonntag zur Mittagszeit statt und hatte für die Piloten neue Herausforderungen zu bieten. Nach Gewittern am Vortag und einer stürmischen Nacht in den Zelten, hatte der Sonntag fast Nord- und Ostseefeeling mit sehr böigem und kaltem Wind, der aber den Regen von der Strecke fernhielt.

Auch in diesem Lauf entwickelten sich schnell wieder kleinere und größere „Kampfgruppen“ die offensichtlich viel Spaß hatten. Ebenfalls einhellig war die Zuschauermeinung: Toller Sport mit wunderbaren Rennwagen und äußerst fairem Verhalten auf der Strecke. So jedenfalls das Feedback gegenüber den Aktiven der Formel Vau, die immer wieder gerne die Interessierten zu Gesprächen im Fahrerlager einladen.

Der stürmische Wind auf der Strecke hatte aber auch sein Tücken. Der ein oder andere Fahrer erlebte bei starken Windböen am Ende der Start- und Zielgeraden, dort wo die Abdeckung der Boxenanlage aufhört, dass man mit einem 375 kg- Fahrzeug ordentlich durchgeschüttelt werden kann.

Am Ende konnten aber alle Teilnehmer ein durchweg positives Fazit zur Reise in die Börde ziehen.

Dass der Verein „Historische Formel Vau Europa e.V. das Europa nicht nur im Namen trägt, sondern auch lebt, zeigte u.a. die Siegerehrung in der Klasse II mit den Gewinnern Benjamin Havermans, Luxemburg vor Altmeister Jukka Puurunen, Finnland und Oscar van der Erve, Niederlande. Mehr Europa geht nicht!

Gesamtsieger des zweiten Wertungslaufs war wieder Joe Welzel, der nun in der Gesamttabelle das Maß der Dinge darstellt und die übrigen Fahrer vor eine schwere Aufgabe stellt.

Alle Ergebnisse hier.

 

Weiter geht es dann im Juni mit dem Goldpokal am Nürburgring!

 

Stephan Gremler

Partner/Unterstützer

Mathé Additive

Mathy

NTN SNR

NTN SNR

Oldesloer

Haenel

Ravenol

Ravenol    

Ravensberger
Schmierstoffvertrieb GmbH

Hoosier Rennreifen

Hoosier Rennreifen

Wittkuhn Tuning

Wittkuhn


Das Formel-Vau-Jubiläumsbuch
> Jetzt bestellen!




Die Historische Formel Vau ist eine Serie im Rahmen der

Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport (FHR)


Weitere News